Winterferienprogramm: Mehr als nur „armer Ritter“ – Was gab es bei Rittern zu essen?

Datum + Uhrzeit: 12.02.2019 - 03.03.2019, ganztags / all day

Ort: Dauerausstellung - Museum Burg Posterstein

“Armer Ritter” nennt man ein schnelles Gericht aus in Eiermilch gebratene Brotscheiben schon seit dem Mittelalter. Beim Essen gab es Unterschiede zwischen Bauern, Rittern, Stadtbewohnern, armen oder reichen Leuten. Was bei Rittern auf den Tisch kam, erfahrt ihr in unserem Winterferienprogramm. 

Kleine Schatzsucher-Prüfungen für Familien mit Kindern zum Thema “Was gab es bei Rittern zu essen?” finden am 13., 20. und 27. Februar um 10.30 Uhr und 14.30 Uhr. statt. Sie dauern etwa 20 Minuten. Eine Voranmeldung ist dafür nicht nötig.

An den Ferientagen ohne Führungen gibt es ein Rätsel zum Selberlösen.

Praktische Informationen – Familienführungen

Schatzsucherprüfung „Was gab es bei Rittern zu essen?”

Zeitpunkt: mittwochs, jeweils 10.30 + 14.30 Uhr
Dauer: ca. 20 Minuten
Preis: Zum normalen Eintritt kommt pro Familie eine „Geisterkarte“ in Höhe von 2 Euro.
Voranmeldung nicht notwendig. Eltern und Großeltern sind herzlich eingeladen, mitzukommen oder sich während der Schatzsuche in Ruhe die Ausstellung anzusehen oder einen Kaffee zu trinken.

Nächste Veranstaltung:

Die Kinderburg: Auf den Spuren von Rittern und Salondamen
am 01.10.2017 - 31.12.2019

Wie schwer ist ein Kettenhemd? Wie lebten Kinder im Mittelalter? Was durften Prinzessinnen um 1800? Erstmals zeigt das Museum Burg Posterstein eine Ausstellung für Kinder und Familien.

#humboldt4 : Aus Schönhaide nach Südamerika: Der Vogelkundler, Zeichner und Maler Anton Goering (1836-1905)
am 01.09.2019 - 17.11.2019

Die Museen des Altenburger Landes – Lindenau-Museum, Residenzschloss Altenburg, Naturkundemuseum Mauritianum und Museum Burg Posterstein – nehmen unter dem Titel: #humboldt4 in einer gemeinsamen Ausstellungsreihe das Leben Alexander von Humboldts und sein Wirken auf die Region in den Blick. Die Postersteiner Ausstellung widmet sich Anton Goering, der als Handwerkersohn aus Schönhaide im Altenburger Land mit internationalem Forschungsauftrag nach Venezuela reiste und später zum Professor ernennt wurde.

Erster Erzählsalon "Handwerk erzählt"
am 12.09.2019

Im Erzählsalon “Handwerk erzählt” dokumentiert Rohnstock Biografien die persönlichen Geschichten von Handwerksbetrieben in Thüringen und Sachsen. Menschen unterschiedlicher Generationen, mit unterschiedlichen Berufen und Handwerksbetrieben treffen sich in jeweils drei Erzähl-Runden und tauschen sich aus über Erfahrungen, Potentiale und die Zukunft des Handwerks.

Weitere Veranstaltungen