Buchvorstellung & Reise ins Paris Napoleons auf den Spuren Hans Wilhelm von Thümmels


Datum + Uhrzeit:
02.10.2016, 15:00

Ort: Sonderausstellung - Museum Burg Posterstein

In der bewegten Zeit zwischen Französischer Revolution, Herrschaft Napoleons und Wiener Kongress stieg Hans Wilhelm von Thümmel (1744–1824) am Hof der ernestinischen Herzöge von Sachsen-Gotha und Altenburg vom Pagen zum Minister auf. Als Gesandter verbrachte er über ein Jahr in Paris.

Wir stellen das Buch zur Ausstellung vor und lesen aus dem Kapitel über Hans Wilhelm von Thümmels Pariser Tagebuch aus den Jahren 1807/08. Mit vielen Originalzitaten nehmen wir Sie mit auf eine Reise ins Paris Napoleons. In Paris brachte Thümmel auch den Druck seines Kartenwerks von 1813 auf den Weg und erhielt Einblicke in die Kartensammlung Napoleons.

Im Dienste der Ernestiner: Hans Wilhelm von Thümmels Aufstieg vom Pagen zum Minister
Museum Burg Posterstein, 2016 (168 Seiten, farbig, ISBN 978-3-86104-136-8, 20.00 Euro)

thuemmel-umschlagl

Dem Buch liegen die Thümmelschen Karten von 1813 hochauflösend und zur freien Verwendung bei.

Die Veranstaltung gehört zum Begleitprogramm der Sonderausstellung “Im Dienste der Ernestiner: Hans Wilhelm von Thümmels Aufstieg vom Pagen zum Minister”.

Nächste Veranstaltung:

Die Kinderburg: Auf den Spuren von Rittern und Salondamen
am 01.10.2017 - 31.12.2019

Wie schwer ist ein Kettenhemd? Wie lebten Kinder im Mittelalter? Was durften Prinzessinnen um 1800? Erstmals zeigt das Museum Burg Posterstein eine Ausstellung für Kinder und Familien.

Internationaler Museumstag: „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“
am 19.05.2019

Zum Internationalen Museumstag finden auf Burg Posterstein Sonderführungen für Groß und Klein statt. In Deutschland feiern die Museen den Aktionstag unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“.

Zum Wesen des Staubes – Staubexpeditionen auf Burg Posterstein mit Wolfgang Stöcker, Köln
am 19.05.2019 - 18.08.2019

“Was ist es wert, für spätere Generationen bewahrt zu werden und was gerät für immer in Vergessenheit?”, fragte sich der Kölner Künstler Wolfgang Stöcker und ging in der Burg Posterstein auf Staubexpedition. Seine Fundstücke dokumentierte er sorgfältig und goss sie anschließend zu Türmen auf Wachs. Die Ausstellung stellt mit einem Augenzwinkern essenzielle Fragen der Menschheit.

Weitere Veranstaltungen