In der 800 Jahre alten Burg Posterstein entdecken Sie die Geschichte der Region im Dreiländereck Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Die Ausstellungen erzählen von regionaler Geschichte und europäischer Salongeschichte. Die Familien-Ausstellung “Die Kinderburg” begleitet junge Besucher durch die Burg – vom Verlies bis auf den Turm.

Wir haben geöffnet! Für den Besuch ist derzeit:
✔️ 2 G – Nachweis über Impfung/Genesung erforderlich
✔️ Schulkinder mit Testnachweis der Schule
✔️ Kontaktnachverfolgung
✔️ Maskenpflicht ab 6 Jahre in der ganzen Burg.

Die Sonderausstellungen “Manege frei! – Das Lindenau-Museum Altenburg zu Gast auf Burg Posterstein” und “Der Maler Ernst Welker im Salon der Herzogin von Kurland: Die Reisen des Malers durch Deutschland, Österreich und Italien” werden 2022 nachgeholt.


Ihre Spende hilft!

Burg Posterstein in Ostthüringen - Ansicht vom Parkplatz aus

Eintrittsgelder finanzieren die Arbeit des Museums Burg Posterstein zu etwa einem Drittel. Unterstützen Sie uns auch nach dem Lockdown – zum Beispiel mit Ihrem Besuch! Wir danken herzlich im Voraus!

Kostenlos helfen: Sie können den Museumsverein Burg Posterstein e.V. für Sie kostenlos unterstützen, indem Sie Online-Shops über die Website WeCanHelp aufrufen.

Spende per Überweisung, Paypal, Kreditkarte


Aktuelle Sonderausstellungen und Veranstaltungen:

Familienausstellung: Aus dem Alltag eines Burgherrn

Familienausstellung: Aus dem Alltag eines Burgherrn

04.10.2020 - 31.12.2021

Bei dieser Familien-Ausstellung steht der Alltag auf einer Burg im Mittelpunkt. Multimedial und interaktiv entdecken große und kleine Besucher die Burg.

Europäische Salongeschichte in Löbichau

Europäische Salongeschichte in Löbichau

01.08.2021 - 31.12.2021

Wir eröffnen eine neue ständige Ausstellung zur europäischen Salongeschichte.

Mit Weihnachtskrippen um die Welt: Reise durch die Krippensammlung

Mit Weihnachtskrippen um die Welt: Reise durch die Krippensammlung

28.11.2021 - 09.01.2022

In einer Zeit, in der Reisen nur eingeschränkt möglich sind, laden wir zur gedanklichen Weltreise.

Damals in der „Esse“ - Erinnerungen an das Kulturhaus "Stadt Schmölln"

Damals in der „Esse“ - Erinnerungen an das Kulturhaus "Stadt Schmölln"

30.01.2022 - 20.03.2022

Zeitzeugen-Erinnerungen an das Schmöllner Kulturhaus „Esse“


Eintauchen in die Geschichte:

Im Museum Burg Posterstein erzählen wir regionale Geschichte an Hand von interessanten Persönlichkeiten und spannenden Ereignissen. Begegnen Sie Anna Dorothea von Kurland, einer der reichsten Damen Europas und den schillernden Gästen in ihrem Löbichauer Salon. Lernen Sie Hans Wilhelm von Thümmel kennen, der im Sachsen-Gotha-Altenburgischen Herzogtum vom Pagen zum Minister aufstieg und sich unter der 1000-jährigen Eiche von Nöbdenitz beerdigen ließ. Oder tauchen Sie ein in eine Zeit, in der in den Altenburger Salons und Gasthöfen das Skatspiel entstand.

Dorothea von Kurland
Mit ihrem Salon in Löbichau fand Dorothea von Kurland einen Weg, um sich mit Entscheidern und Kreativen ihrer Zeit zu vernetzen und selbst Einfluss zu nehmen.
Weiterlesen
Hans Wilhelm von Thümmel
Der Minister mit dem ungewöhnlichen Grab unter der 1000-jährigen Eiche von Nöbdenitz.
Weiterlesen
Familie Pflugk
Postersteins bedeutendste Burgherren besaßen die Burg fast 200 Jahre lang.
Weiterlesen
Kaiser Barbarossas Ritter
Burg Posterstein entstand als eine der Burgen, die die neu gewonnene Macht Kaiser Friedrich I. im Osten seines Reichs sichern sollten.
Weiterlesen
Die #Schlössersafari
Was als digital-analoge Ausstellung auf Burg Posterstein begann, ist zu einer gut vernetzten Community von Schlösser- und Burgen-Fans geworden.
Weiterlesen
Erdbeben in Posterstein
Der Burgturm schwankte, Felsbrocken rollten den Berg herab – so berichteten Augenzeugen eines Erdbebens am 6. März 1872 in Posterstein.
Weiterlesen
Ritterspiele früher und heute
Früher ein Kampf um Leben und Tod: Wie authentisch sind die modernen Turniere wirklich?
Weiterlesen
Weihnachtskrippen aus aller Welt
Jedes Jahr in der Weihnachtszeit zeigt das Museum Burg Posterstein einen Teil seiner Krippensammlung.
Weiterlesen
Rittergüter dem Erdboden gleich gemacht
Im Altenburger Land gab es einmal über 60 Rittergüter. Viele davon fielen 1945 der Bodenreform zum Opfer.
Weiterlesen
Das schnelle Glück
Sowohl der Adel, Bürgertum als auch die reichen Bauern liebten es zu spielen. Altenburger Spielkarten blicken auf über 500 Jahre Tradition zurück.
Weiterlesen
Posti und Stein
Das Burggespenst Posti und der Burgdrache Stein begleiten Kinder durch die Burg.
Weiterlesen
Schmöllner Knöpfe
Weltruhm erlangte die Schmöllner Knopfindustrie mit dem Steinnussknopf. Das Knopfmuseum Schmölln zeigt die Postersteiner Sammlung.
Weiterlesen
Hans Fallada
Nach seiner Zeit in der Heilanstalt in Tannenfeld, ließ sich Rudolf Dietzen - der spätere Schriftsteller Hans Fallada - in Posterstein zum Landwirt ausbilden.
Weiterlesen
Verbrecher oder genialer Künstler?
Eine Sage erzählt, dass Johannis Hopf trotz eines Verbrechens das Schnitzwerk in der Burgkirche geschaffen haben soll …
Weiterlesen
Anton Goering
Dem Handwerkersohn Anton Goering (1836-1905) gelang eine Karriere als Forschungsreisender, Zeichner und Tierpräparator auf Humboldts Spuren.
Weiterlesen