Geisterstunde auf Burg Posterstein


Datum + Uhrzeit:
31.10.2019, 16:00 - 17:30

Ort: Dauerausstellung - Museum Burg Posterstein

Am Abend vor Allerheiligen sollen angeblich die Geister erwachen. Zur Geisterstunde am 31. Oktober, 16 Uhr, erfahren unerschrockene Kinder ab 6 Jahren nicht nur, woher der Brauch stammt. Sie lernen auch viele Postersteiner Gespenster persönlich kennen. Denn viele Sagen ranken sich um die Burg und den Ort Posterstein und natürlich tauchen darin jede Menge Geister auf.

Die frechen Postersteiner Burggeister Posti und Stein nehmen die Kinder mit auf eine gruselige Tour durch die 800 Jahre alte Burg. Denn an diesem Tag dürfen das rosa Gespenst Posti und der dicke Burgdrache Stein schon vor Mitternacht in der Burg umherwandeln. Viele Legenden und Sagen ranken sich um die Burg Posterstein und so ergibt sich beste Gelegenheit, die “wahren” Geschichten dahinter aus erster Hand zu erfahren. Die Burggeister führen die Kinder an ungewöhnliche Orte und laden sie auf eine gespenstige Entdeckungsreise durch die Burg. Unterstützung erhalten Posti und Stein von verschiedenen Persönlichkeiten der Burggeschichte.

Treffpunkt: Glockenschlag 16 Uhr im Eingangsbereich der Burg.

Zum normalen Eintritt kommt pro Familie eine „Geisterkarte“ in Höhe von 2 Euro.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Die Geisterführung ist für Familien mit Kindern ab 6 Jahren geeignet.

Bei der Veranstaltung erhält das Museum ein weiteres Mal tatkräftige Unterstützung der in diesem Jahr ins Leben gerufenen Gruppe „Ideen für Burg Posterstein“, in der sich freiwillige Helfer aus Posterstein und Umgebung tatkräftig für die Burg engagieren.

Nächste Veranstaltung:

Die Kinderburg: Auf den Spuren von Rittern und Salondamen
am 01.10.2017 - 31.12.2019

Wie schwer ist ein Kettenhemd? Wie lebten Kinder im Mittelalter? Was durften Prinzessinnen um 1800? Erstmals zeigt das Museum Burg Posterstein eine Ausstellung für Kinder und Familien.

#humboldt4 : Aus Schönhaide nach Südamerika: Der Vogelkundler, Zeichner und Maler Anton Goering (1836-1905)
am 01.09.2019 - 17.11.2019

Die Museen des Altenburger Landes – Lindenau-Museum, Residenzschloss Altenburg, Naturkundemuseum Mauritianum und Museum Burg Posterstein – nehmen unter dem Titel: #humboldt4 in einer gemeinsamen Ausstellungsreihe das Leben Alexander von Humboldts und sein Wirken auf die Region in den Blick. Die Postersteiner Ausstellung widmet sich Anton Goering, der als Handwerkersohn aus Schönhaide im Altenburger Land mit internationalem Forschungsauftrag nach Venezuela reiste und später zum Professor ernennt wurde.

Herbstferien auf Burg Posterstein: Was brauchte man für eine Abenteuerreise? – Auf Entdeckungsreise in Südamerika
am 08.10.2019 - 27.10.2019

Vor 150 Jahren reiste der Handwerkersohn Anton Göring aus dem Altenburger Land nach Südamerika, um die fremdartige Tierwelt zu erforschen. Aber wie überstand man damals eine so weite Reise und was brauchte man dazu? Wir laden zu kurzen Familienführungen und zur Rätseljagd durch die Ausstellung “Von Schönhaide nach Südamerika”.

Weitere Veranstaltungen